← Zum Magazin

Heimkapital wirbt 300 Millionen Euro Fremdkapital für Immobilien-Teilankäufe ein


München, 14. Januar, 2022. Heimkapital, eine der führenden Plattformen für den Immobilien-Teilverkauf hat Fremdkapital in Höhe von 300 Millionen Euro von einem Konsortium aus Kreditinstituten eingeworben. Das Kapital dient zur Refinanzierung der Teilankäufe von privat genutzten Immobilien in ganz Deutschland. Die Fremdkapitalaufnahme des Münchner Unternehmens erfolgt vor dem Hintergrund des starken Wachstums in Bezug auf Kunden und Immobilien im laufenden Jahr. Neben dem Münchner Wagniskapitalgeber yabeo sind Business Angels mit Branchenexpertise, darunter unter anderem auch der ehemalige Postbank-CEO und früheres Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, Frank Strauß, als Investoren an Bord.

Beim Immobilien-Teilverkauf werden bis zu 50 Prozent der selbst genutzten Immobilie gegen Sofortauszahlung verkauft, der Eigentümer bleibt – geschützt durch das Nießbrauchsrecht – in den eigenen vier Wänden wohnen und ist nach wie vor Haupteigentümer. Der Teilverkauf etabliert sich zunehmend als eine attraktive Möglichkeit der Liquiditätsbeschaffung für Immobilienbesitzer ab 60 Jahren als Alternative zu herkömmlichen Produkten wie Krediten oder Hypotheken. Für 2022 rechnet Heimkapital mit einer weiteren Dynamik im Markt und plant mit einem Transaktionsvolumen von deutlich über 100 Millionen Euro.

Das nun eingesammelte Fremdkapital dient dabei für den Ankauf von Immobilienanteilen in ganz Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in diesem Boom-Bereich konnte Heimkapital 2021 stark wachsen: „Wir haben in diesem Jahr eine dreistellige Anzahl von Kunden gewonnen und ein breit diversifiziertes Immobilienportfolio. Wir wollen weiter stark wachsen, denn die Nachfrage nach Teilverkäufen ist unvermindert hoch. Zudem arbeiten wir an richtungsweisenden Partnerschaften mit relevanten Unternehmen in vor- und nachgelagerten Industrien“, erklärt Julia Schabert, Mitgründerin und eine von drei Geschäftsführern.

Ausblick 2022: Skalierung Teilverkauf, Ausbau der Tech- und Produktplattform

Bei Heimkapital, das im März 2020 seine Seed-Runde abgeschlossen hat, sind neben dem Münchner Wagniskapitalgeber yabeo ein Family Office sowie einige Business Angel mit großer Branchenexpertise, darunter unter anderem Frank Strauß, ehemals Postbank-CEO und im Vorstand der Deutschen Bank, an Bord. Das Unternehmen hat aktuell knapp 30 Mitarbeiter und plant mit einer deutlichen Erweiterung des Teams im kommenden Jahr. „Der Immobilien-Teilverkauf ist ein spannendes Umfeld für Talente im Bereich zwischen Immobilienwirtschaft und Kreditwirtschaft und bietet eine große Perspektive. Der Ausbau unseres Teams ist deshalb eines der Hauptziele im kommenden Jahr.

Das Fokusthema bleibt dabei der Immobilien-Teilverkauf und Heimkapital öffnet sich mit diesem Produkt weiteren Kundengruppen, die auch jünger als 60 Jahre sein können. „Bislang haben wir uns auf die Zielgruppe der Immobilieneigentümer, die vor dem Ruhestand stehen oder bereits in Rente sind, konzentriert. Aber wir haben gemerkt, dass es auch in anderen Lebensphasen sinnvoll sein kann, einen Teilverkauf der eigenen Immobilie zu realisieren. Künftig sind auch noch weitere Produkte denkbar, denn ganz grundsätzlich wollen wir das Thema Immobilienbesitz und -Ankauf neu denken“, erklärt Schabert. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Tech-Plattform von Heimkapital, die Immobilientransaktionen digitalisiert und datengetrieben Investmententscheidungen ermöglicht. Vor dem Hintergrund des geplanten Unternehmensausbaus öffnet sich Heimkapital 2022 auch für neue Investoren.

Geschäftsmodell: Heimkapital verdient beim Abschluss des Teilverkaufs

Heimkapital profitiert neben dem monatlichen Nutzungsbeitrag für den an Heimkapital veräußerten Immobilienteil von der Wertsteigerung des Portfolios und erhält ein so genanntes Serviceentgelt bei einem späteren Gesamtverkauf der Immobilie für die professionelle Steuerung des Gesamtverkaufs. Die Heimkapital-Mitarbeiter kümmern sich um den Ankauf, alle Belange während der Immobilienpartnerschaft und um den bestmöglichen Verkauf zum Ende der Partnerschaft.

Der Markt, in dem sich Heimkapital bewegt, ist attraktiv: Es gibt etwa 7,6 Mio. Haushalte allein in der Altersgruppe 60+ mit Wohneigentum, davon sind 5,3 Mio. in attraktiven Ballungsräumen. In den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise nicht nur dort stark gestiegen. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, ist dies ein weiteres starkes Argument für den Teilverkauf im Vergleich zum Gesamtverkauf, denn Immobilien-Teilverkäufer profitieren von dieser Wertsteigerung bis zum endgültigen Verkauf. 

Über Heimkapital

Heimkapital ist eine Immobilien-Plattform mit innovativen Finanzprodukten aus München. Das Unternehmen wurde 2019 von Dimitrij Miller, Julia Schabert und Benedikt Wenninger gegründet. Markteintrittsprodukt von Heimkapital ist der Immobilien-Teilverkauf. Diese innovative Form des Immobilienverkaufs ermöglicht den Heimkapital-Kunden im Alter von 60+ einen Teilverkauf ihrer Immobilie gegen eine Sofortauszahlung. Damit lässt sich bislang gebundenes Kapital freisetzen und schafft freie Mittel für Immobilienbesitzer. Beim Immobilien-Teilverkauf bleibt der bisherige Eigentümer Haupteigner der Immobilie, Heimkapital wird stiller Teilhaber. Mehr Informationen unter: www.heimkapital.de

Infopaket anfordern

Machen Sie von Ihrem Heimkapital Gebrauch

Sie erhalten in wenigen Tagen ein unverbindliches Angebot, das die Höhe Ihrer möglichen Sofortauszahlung enthält.

Angebot einholen