← Zum Magazin

Haushaltshilfe für Senioren - Was sollte man hierzu wissen?


Glückliche Seniorin und Haushaltshilfe backen gemeinsam

Viele Best Ager wünschen sich mehr Zeit für ihre Hobbys und ihre Familie. Damit dies zeitlich möglich ist, bietet es sich an, in anderen Bereichen Unterstützung einzuholen, damit man für sie nicht mehr so viel Zeit aufwenden muss. In diesen Fällen ist eine Haushaltshilfe für Senioren eine sinnvolle Lösung - in diesem Beitrag erfahren Sie mehr darüber. 

Inhaltsverzeichnis

Welche Aufgaben übernimmt eine Haushaltshilfe für Best-Ager?

Der Aufgabenbereich einer Haushaltshilfe für Senioren ist von einer Pflegekraft abzugrenzen. Haushaltshilfen unterstützen Sie im Alltag und übernehmen beispielsweise folgende Tätigkeiten: 

  • aufräumen und putzen
  • einkaufen und kochen
  • waschen und Pflege der Wäsche
  • Blumen- und Pflanzenpflege
  • Gartenpflege
  • Handwerksarbeiten im geringen Umfang

Pflegerische Tätigkeiten übernimmt die Haushaltshilfe für Senioren nicht, sondern lediglich alltägliche Aufgaben, die aber einiges an Zeit in Anspruch nehmen können. Menschen mit Pflegegrad 1 oder Pflegegrad 2 können zur Haushaltshilfe zusätzlich eine Pflegeperson benötigen, welche separat beauftragt werden sollten. Oftmals gibt es auch Haushaltshilfen für Senioren, die pflegerische Leistungen ebenfalls anbieten. 

Welche Vorteile bietet eine Haushaltshilfe?

Die Inanspruchnahme einer Haushaltshilfe für Senioren ist kein Zeichen für Gebrechlichkeit oder Hilflosigkeit. Die Haushaltshilfe für Senioren ohne Pflegestufe oder mit Pflegegrad leistet Unterstützungsdienste in Bereichen, für die ältere Menschen keine Zeit aufwenden können oder wollen. Typischerweise haben aktive Best Ager wenig Muße für Haushaltstätigkeiten. Sie widmen sich lieber ihren Hobbys oder ihren Enkeln. Warum also keine Unterstützung für diese unbeliebten Aufgaben dazu holen?

Hier leisten sich viele eine private Haushaltshilfe für Senioren. Sie gewinnen an Zeit und Lebensqualität, um sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Wer gerne oft und viel unterwegs ist, möchte an einem sonnigen Tag oft nicht die Fenster oder das Bad putzen, sondern stattdessen eine Tour auf dem Fahrrad unternehmen.

Was kostet eine Haushaltshilfe im Seniorenhaushalt?

Gegenüber Krankenkassen, der Pflegekasse und anderen öffentlich-rechtlichen Trägern wie der gesetzlichen Unfallversicherung, rechnet die Haushaltshilfe für Senioren nach bestimmten Sätzen ab. Privat machen Hilfskräfte im Haushalt ebenfalls Stundensätze geltend. Mit einem Pflegegrad 1 die Haushaltshilfe für Senioren zu finanzieren, heißt in etwa 125 EUR monatlich für diesen Zweck aufzuwenden.

Unter welchen Voraussetzungen wird eine Haushaltshilfe für ältere Menschen von der Krankenkasse/Pflegekasse unterstützt?

Öffentlich-rechtliche Träger stellen bestimmte Bedingungen an die Übernahme von Kosten bei einer Haushaltshilfe für Senioren. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Übernahme der Kosten für eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse nur bei physischen und psychischen Beeinträchtigungen möglich ist, also in den Fällen, in denen Unterstützung tatsächlich nötig ist. Wenn die Haushaltshilfe eine reine Luxusausgabe ist, müssen Sie sie selbst finanzieren. 

Möglich ist eine Finanzierung der Haushaltshilfe über die Krankenkasse in einem akuten Erkrankungsfall, zum Beispiel nach einem Unfall oder einem Krankenhausaufenthalt, falls die Mobilität der Betroffenen eingeschränkt ist. Meist wird die Haushaltshilfe von der Krankenkasse für Senioren nur für einen begrenzten Zeitraum finanziert. Pro Erkrankungsfall werden Kosten im Bereich Haushaltshilfe für Senioren für maximal vier Wochen übernommen. Notwendig ist dabei eine Bescheinigung des behandelnden Arztes, die die Notwendigkeit einer Haushaltshilfe für Senioren attestiert.

Benötigen ältere Menschen längere Zeit über Hilfe im Haushalt, ist regelmäßig die Pflegekasse der Ansprechpartner. Hier wird in einem strukturierten Verfahren geprüft, ob ein Pflegegrad vorliegt. Mit jedem Pflegegrad sind weitergehende Leistungen verbunden. Bei Pflegegrad 1 stehen 125 EUR zur freien Verfügung im Monat, nach Wahl des Betroffenen auch für die Haushaltshilfe bereit. Ab Pflegegrad 2 sind bereits 316 EUR im Monat abrufbar, ab Pflegegrad 3 sind es über 900 EUR. Diese Beträge können Sie in eine Haushaltshilfe für Senioren investieren. 

Mit fortschreitender Hilfsbedürftigkeit können noch mehr Beträge aus der Pflegeleistung in eine Haushaltshilfe für Senioren investiert werden. So steht über die Verhinderungspflege ab Pflegegrad 2 für Haushaltshilfen ein Betrag von 1612 EUR im Jahr zur Verfügung. Bei der Verhinderungspflege geht es darum, betreuende Angehörige kurzzeitig von ihren Betreuungsleistungen zu entlasten. In die gleiche Richtung geht die Kurzzeitpflege. Es können deshalb noch weitere Beträge aus der Kurzzeitpflege im Teilbereich Haushaltshilfe für Senioren aufgewandt werden. Bis zu 50 % dürfen in die Haushaltshilfe für Senioren fließen.

Die Haushaltshilfe für Senioren über öffentlich-rechtliche Träger zu finanzieren, kann für Betroffene mühevoll sein. Immer müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Krankenkassen und Pflegekasse stellen unter anderem Anforderungen an die Qualifikation der Haushaltshilfe für Senioren. Die Pflegekasse erkennt in der Regel nur Haushaltshilfen an, die über eine Agentur beschäftigt werden. Das schränkt Ihre Möglichkeiten bei der Wahl einer Haushaltshilfe für Senioren ein.

Wie wird die Haushaltshilfe für Senioren von anderen Helfern abgegrenzt?

Eine Haushaltshilfe für Senioren bietet umfassende Unterstützung im Haushalt und Garten. Andere Dienstleister wie Essen auf Rädern, Einkaufshelfer oder eine Putzhilfe sind immer nur auf ihren jeweiligen Bereich beschränkt. Wenn Sie sich als Best Ager eine Hilfsperson wünschen, die nach Bedarf und regelmäßig in einem anderen Bereich zupackt, ist die Haushaltshilfe für Senioren die richtige Wahl. Sie bietet flexible Unterstützung rund um Haus und Garten.

Wie finden Sie Ihre Haushaltshilfe? 

Es ist nicht immer einfach, eine kompetente Haushaltshilfe für Senioren zu finden. Pflegedienste und spezialisierte Dienste für Haushaltshilfen sind häufig regional sehr ausgelastet. Dafür erfüllen diese Kräfte die Qualifikationsvoraussetzungen der öffentlich-rechtlichen Träger. Wenn Sie eine Haushaltshilfe für Senioren privat finanzieren, fragen Sie im Freundes- und Bekanntenkreis herum, wer Interesse an einer solchen Tätigkeit haben könnte. Die Eignung der Hilfsperson spielt in diesem Fall bei der Haushaltshilfe für Senioren vorwiegend für Sie eine Rolle. Es geht dabei weniger um eine offizielle Qualifizierung.

Vielleicht müssen Sie etwas Geduld haben, um eine Haushaltshilfe für Senioren zu finden. Manchmal wissen Kirchengemeinden oder andere Einrichtungen, wer für eine solche Tätigkeit infrage kommt. Es könnte vor Ort etwa die Arbeiterwohlfahrt Ansprechpartner sein. In regionalen Zeitungen können Sie eine Anzeige aufgeben, um auf diesem Wege eine Haushaltshilfe für Senioren zu finden. Viele Best Ager finden ihre Unterstützung im Haushalt über eine Empfehlung in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis.

Auf lange Sicht selbstbestimmt im Haushalt - Finanzierungsmöglichkeiten von größeren Begleitprojekten wie barrierefreies Wohnen

Es gibt verschiedene Hintergründe, warum Senioren eine Haushaltshilfe anstellen. Ein beliebtes Motiv ist es, mehr Zeit für Hobbies, Familie oder ähnliches zu haben. Oft liegt der Grund aber auch darin, dass man sich Unterstützung im Haushalt dazu holen will, weil man selbst nicht mehr jeder Aufgabe gewachsen ist. Nachdem der Schritt, ins Pflegeheim zu ziehen ein sehr großer ist, entscheiden sich immer mehr Personen dafür, lieber im gewohnten Umfeld wohnen zu bleiben und sich hier die Hilfe zu holen. Um diesen Gedanken zukunftsorientiert weiterzuführen, gibt es einige Möglichkeiten um sich und seine Immobilie bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten. So sollte man bereits frühestmöglich darüber nachdenken, die Immobilie für das barrierefreie Wohnen vorzubereiten und darüber, wie man diesen Umbau finanziert. Diese Überlegungen gemeinsam mit der Unterstützung einer Haushaltshilfe führen dann letztendlich dazu, dass man noch viele Jahre so eigenständig und selbstbestimmt wie möglich in seiner Immobilie wohnen bleiben kann. Derartige Investitionen bringen aber auch einige Kosten mit sich, für die das Angesparte oder die monatliche Rente möglicherweise nicht ausreichen.

Es gibt heutzutage aber sogar Möglichkeiten, die eigene Immobilie zur Finanzierung dieser Ausgaben einzusetzen. Dafür müssen Sie weder Ihre Kontrolle und Entscheidungsfähigkeit über die Immobilie, noch die Immobilie selbst aufgeben. Ein Immobilien Teilverkauf ist in dieser Situation passend, da Sie eine dem Marktwert Ihrer Immobilie entsprechende Summe ausgezahlt bekommen und außerdem das sogenannte Nießbrauchsrecht in Ihr Grundbuch eingetragen wird, sodass sich nichts an Ihrer aktuellen Wohnsituation ändert, sondern Sie nur einen stillen Miteigentümer an Ihre Seite bekommen. Das gewonnen Geld können Sie beispielsweise investieren, um sich mit etwas Luxus den Lebensstandard zu verbessern - egal, ob Sie das durch kleinere Ausgaben für eine Haushaltshilfe, und größere Ausgaben wie einen Immobilienumbau tun wollen.

Fazit: Haushaltshilfe als Unterstützung

Ab einem gewissen Alter wollen viele ihren wohlverdienten Ruhestand möglichst angenehm und ohne die Lasten des Haushalts verbringen. Dazu gehört auch eine Haushaltshilfe für Senioren, oder auch eine zugeschnittene Wohnumgebung. Mit der dazugewonnen Zeit können Sie Spazieren gehen, eine Radtour unternehmen - all das, wofür Ihnen sonst die Zeit nicht reicht. 

*Der Inhalt, Ratschläge und die angegebenen Informationen der Magazinseiten dienen allein informativen Zwecken und können keine Einholung von Rechtsrat ersetzen

Infopaket anfordern

Machen Sie von Ihrem Heimkapital Gebrauch

Sie erhalten in wenigen Tagen ein unverbindliches Angebot, das die Höhe Ihrer möglichen Sofortauszahlung enthält.

Angebot einholen